Geschäftsbereich Klassifizierung & Märkte

Schweinsfilet-Medaillons

Der Leistungsauftrag

Die Erfüllung des Leistungsauftrags des Bundes stand auch 2018 im Zentrum der Aktivitäten. Da der Auftrag um das Leistungspaket «Kontrolle der Ermittlung des Schlachtgewichts» erweitert wurde, musste in der ersten Jahreshälfte ein entsprechendes System aufgebaut werden. Proviande wurde erfolgreich dafür akkreditiert.

Öffentliche Schlachtviehmärkte

2018 nahm die Bankviehproduktion weiter zu und liegt damit nahe an der Produktionsobergrenze. Insbesondere wegen des extrem trockenen Sommers und Herbstes herrschten vor allem bei den Kühen zum Teil turbulente Marktverhältnisse und grosse Angebotsschwankungen.

An den 668 Rindviehmärkten wurden insgesamt 62’341 Tiere aufgeführt – trotz sinkender Rindviehbestände blieben die Auffuhrzahlen praktisch unverändert. Der Anteil Verarbeitungstiere betrug 67%. Der Handel verlief meist sehr lebhaft.

    Rindvieh Schafe
Märkte 2017 671 319
  2018 668 299
  Differenz -3 -20

Auffuhren

2017 62'611 67'990
  2018 62'341 70'644
  Differenz -270 +2'654

Zuteilungen

2017

185

2'314

 

2018

526

3'097

 

Differenz

+341

+783

 

Auf den 299 öffentlichen Schafmärkten waren die Auffuhren mit insgesamt 70’644 Tieren höher als im Vorjahr, insbesondere im Herbst aufgrund des Futtermangels in den Talgebieten.

Marktinterventionen

Um den Markt vom saisonalen Überangebot bei den Bankkälbern zu entlasten, wurden 538 Tonnen Kalbfleisch eingelagert. Das sind 8,7% weniger als im Vorjahr.

Tierkategorie

Schlachtungen

Klassifiziert durch Proviande Anteil klassifiziert in %

Grossvieh

410'962

362'017

88,1%

Kälber

217'682

193'526

88,9%

Schweine

2'568'789

2'373'262

92,4%

Schafe

242'943

151'689

62,4%

 

Verschiedene Projekte

Klassifizierungsgerät für Haartiere

Die Prüfung des Klassifizierungsgerätes BCC-3 für Haartiere (Rindvieh) von Frontmatec wurde beschlossen und initiiert. Eine allfällige Zulassung ist frühestens für 2020 geplant.

Vermeidung des Schlachtens von trächtigen Tieren

Die Sensibilisierungskampagne mit der 2016 erarbeiteten Fachinformation entschärfte die Situation bereits deutlich. 88% aller geschlachteten Kühe und Rinder wurden untersucht und bei 1,1% davon eine Trächtigkeit festgestellt. Leider konnte wegen der Einschränkung von privatrechtlichen Bestimmungen auf amtlichen Formularen die Deklaration einer Trächtigkeit nicht als Pflichtfeld im Begleitdokument aufgenommen werden.

Preisberichterstattung

Der bewegte Markt hatte zum Teil ungewöhnliche Auswirkungen auf die wöchentlichen Schlachtviehpreise, zum Beispiel einen Gleichstand der Produzentenpreise von Bankvieh und Verarbeitungstieren. Das durch die Panik aufgrund der Trockenheit entstandene Überangebot an Kühen führte Anfang August zu einem Preissturz. Der festgestellte Preis auf der QM-Wochenpreistabelle wurde so stark unterboten, dass der Verwaltungsrat zu einer ausserordentlichen Sitzung einberufen wurde.

Tierverkehrsdatenbank für Kleinwiederkäuer

Per 1. Januar 2020 wird die Einzeltierregistrierung für Tiere der Schaf- und Ziegengattung in der Tierverkehrsdatenbank eingeführt. Proviande begleitet die Aktivitäten zur Umsetzung und hat damit Gelegenheit, praxisbezogene Empfehlungen abzugeben.

Aus- und Weiterbildung

Im Rahmen des SAS-Audits wurde einerseits das neue Aus- und Weiterbildungskonzept der Schlachtbetriebklassifizierer unter die Lupe genommen, andererseits die Implementierung des Systems zur Überwachung der Ausschlachtung gemäss Schlachtgewichtsverordnung geprüft. Das Audit wurde erfolgreich abgeschlossen. Proviande ist bis 2021 akkreditiert.

Im üblichen Zweijahresrhythmus mussten alle Marktklassifizierer ihre Lizenz erneuern. Die Schlachtbetriebklassifizierer absolvierten ihre Wiederholungskurse und die Experten profitierten von der periodischen Weiterbildung bei der Klassifizierung von Lebendtieren und Schlachtkörpern.

Peter Schneider

Peter Schneider

Geschäftsbereichsleiter Klassifizierung & Märkte

Der Geschäftsbereich Klassifizierung & Märkte führt im Auftrag des Bundes die neutrale Qualitätseinstufung von Lebendtieren und Schlachtkörpern durch, überwacht die Märkte, kontrolliert die Ermittlung des Schlachtgewichts, arbeitet bei internen und externen Projekten mit und leitet Aus- und Weiterbildungskurse.