Innovationswettbewerb Savoir-Faire

Das grosse Finale des Savoir-Faire Innovationswettbewerbs brachte den kreativen Nose-to-Tail Sommer zu einem gelungenen Abschluss. Die Finalisten wussten, wie sie die Juroren geschmacklich überzeugen konnten.

Am 28. Mai fiel der Startschuss für den Savoir-Faire Innovationswettbewerb 2018. Knapp 10 Wochen hatten interessierte Fleischprofis und ambitionierte Hobbyköche Zeit, kreative Nose-to-Tail Rezepte als Bewerbung zu registrieren. Aus zahlreichen Anmeldungen gab die Jury am 15. August die Finalisten bekannt, welche sich im Entscheidungskochen am 3. September in der Welle 7 in Bern gegenüberstanden.

Die Organisatoren freuten sich, die sechs jungen talentierten Finalisten kennenzulernen. Sie repräsentierten das grosse Interesse der jungen Generation an Nose-to-Tail und sorgten für ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen im Entscheidungskochen, in dem die kreativen Feinheiten und fantastischen Kombinationen den Unterschied ausmachten.

In der Jury sass geballte Fleischkompetenz:

  • Claudia Jaun, Vizemeisterin der jungen Fleischfachleute
  • Frank Widmer, Executive Chef des Park Hyatt Zürich
  • Reto Maurer, Nationaler Verkaufsleiter bei Mérat
  • Jann Hofmann, Küchenprofi im Café Boy in Zürich
  • Pierre-Alain Favre, Leiter Kundenevents bei Saviva
  • Stephan Mathis, Geschäftsführer von Holzen Fleisch
  • Werner Siegenthaler, Leiter Nachhaltigkeit bei Proviande
  • Christian Moser, Executive Chef bei Eldora

Gewonnen hat der Schlossbeindeckel von Koch Marcel Mülller, der das Stück mit Kartoffelstock und Apfelstock in Szene gesetzt hat. Marcel freute sich über das Preisgeld sowie über die Aufnahme des Gerichts ins Angebot ausgewählter Eldora Restaurants. Dicht dahinter schlossen Christina Willi mit einer Focaccia aus dem Hanging-Tender und Mickael Jourdan mit einer Ochsenschwanz Tartine auf den Rängen zwei und drei ab.

Gesponsert wurde der Wettbewerb von Saviva, dem Zustellgrosshändler der Migros, sowie Mérat, Fleischlieferant für Restaurants und Grossverbraucher.